© Rock’n Roll Club “Forever” e. V. 2015 - 2019
Made with MAGIX Web Designer Premium
Zur Geschichte des Rock'n-Roll-Clubs "Forever" e. V. Die Geschichte des Rock'n-Roll-Clubs "Forever" e.V. begann in den 80ern, als die Rock'n-Roll-Musik, auch in Karlsruhe wieder Fuß fasste. Bei Auftritten von Bands wie z. B. den "Moonlights", trafen sich viele ehemalige Rock'n-Roller wieder, welche in den 50er und 60er Jahren mit Begeisterung Rock'n Roll getanzt hatten. Die Idee einen Club zu gründen reifte bei Stammtischtreffen (einige werden sich noch an die Stammtische des Copa- Cabana-Clubs erinnern), und im September 1986 fand in der Karlsruher Südstadt - genauer gesagt in der Walhalla - die Gründungsveranstaltung des "Rock'n-Roll-Club Karlsruhe" statt. Im Jahr 1987 teilte sich der Club aufgrund interner Meinungsverschiedenheiten. Unter Führung des damaligen Vorstandes Herbert Lüddeke spaltete sich der Jailhouse-Club ab und verlagerte seine Aktivitäten nach Oberreut. Der Rock'n-Roll-Club Karlsruhe wurde vom neugewählten Vorsitzenden Arno Bluck weitergeleitet und gab sich am 26. Juni 1987 den heutigen Namen Rock'n-Roll-Club "Forever". Dieses Datum betrachten wir als das Gründungsdatum unseres Clubs. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte im Mai 1988, worauf sich der Club fortan Rock'n Roll Club „Forever“ e. V. nannte. Wenig später erfolgte die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt. Den ersten Auftritt unserer Rock'n-Roll-Show hatten wir im Januar 1990 in der Schauburg vor dem Film "Great Balls of Fire - Ein Leben für den Rock'n Roll" über einen der Altmeister des Rock'n Roll , Jerry Lee Lewis. Diese Rock'n-Roll-Show zieht sich wie ein roter Faden bis zum heutigen Zeitpunkt durch unsere Vereinsgeschichte und ist beliebter und fester Bestandteil unseres Vereinslebens. Die Geschichte der Tanzkurse Der erste Tanzkurs, der die Karlsruher Rock'n-Roll-Szene wieder belebte, wurde durch Herbert Lüddeke initiiert und durchgeführt. Er begann am 2. September 1985 im Proberaum der damals bekanntesten Karlsruher Oldie-Band "Moonlights" am Rheinhafen. Als der Winter kam und es im Proberaum zu kalt wurde, zog man in den Keller des Möbelhauses Burger in der Waldstraße um. Um Platz zu haben, wurden jedesmal die ausgestellten Möbel zur Seite geräumt, und nach dem Tanzkurs wieder an den Platz gestellt. Im November 1987 wurde dann der Tanzkurs offiziell von den Tanzlehrern des Rock'n-Roll-Club "Forever" e.V. übernommen und in den Räumlichkeiten des FC West abgehalten. Die bis zum heutigen Zeitpunkt sehr beliebten Tanzkurse wurden im Laufe der Jahre unter Mitwirkung verschiedener Tanzlehrer in den unterschiedlichsten Lokationen abgehalten. Vom FC West hin zum Grünen Baum, über den Weiherhof zum KFV bis zum heutigen Radlertreff, es wurde und wird getanzt was das Zeug hält. Die Geschichte der Rock'n-Roll-Show Im November 1989 erhielt der damalige Clubvorsitzende Helmut Mettler eine Anfrage des Filmtheaters "Die Schauburg", ob der Rock'n Roll Club "Forever" e.V. anlässlich der Vorführung des Films "Great Balls of Fire - ein Leben für den Rock'n Roll" im Rahmen eines Filmfestivals nicht eine Rock'n Roll Show vorführen könnte. Zu diesem Zeitpunkt war von einer Show noch nicht die Rede, aber zu Ehren eines der größten des Rock'n Roll, Jerry Lee Lewis, überlegte man nicht lange und begann mit den ersten Überlegungen für eine Show. Die besten Tänzer des Clubs wurden zusammengetrommelt und mit den Vorbereitungen begonnen. Während des Trainings entwickelte sich dann nach und nach die Tanzdarbietung, wobei der schwierigste Part der Show das Synchrontanzen mit drei Paaren darstellte. Am 04. Januar 1990, am Tag der Vorführung, wurde das synchron Tanzen noch dreimal auf der Bühne hinter dem Vorhang geprobt - und dreimal ging es schief! Es half nichts, der Vorhang ging auf und der Auftritt begann. Allen Widrigkeiten zum Trotz klappten alle einstudierten Tanzabfolgen inklusive dem Synchrontanz wie am Schnürchen und die Kinozuschauer belohnten die Tänzer mit stehenden Ovations. Schnell sprach sich die Darbietung herum, und es folgten insgesamt 15 weitere Aufführungen im Jahre 1990. Getanzt wurde u. a beim Sommerball in der Stadthalle Karlsruhe anlässlich der HORTEC, auf einem Ärzteball im Baden-Badener Kurhaus, auf der Landesgartenschau in Sindelfingen, beim Städtetag in Karlsruhe, beim Karlsruher Stadtgeburtstag auf dem Marktplatz, bei einer Veranstaltung des Radiosenders Welle Fidelitas, während der Offerta auf dem Stand von Radio Residenz, beim Herbstball des FC Südstern, sowie anlässlich verschiedener Vereinsfeste. Im Jahr 1991 fiel die Show-Truppe leider auseinander, da einige Teilnehmer nicht mehr zur Verfügung standen. Dank Marion Scherer konnte der Rock'n Roll Club "Forever" e.V. im Herbst 1992 wieder eine Rock’n-Roll-Show vorzeigen. Als Leiterin des Kinder-Tanzkurses hatte sie mit ihren "Minis" eine rasante Show aufgebaut, die fortan als "Rock’n-Roll-Show der Minis des RRCF" von sich reden machte. Die Premiere war im Jahre 1992 beim Herbstball des FC Südstern. Die Ressonanz war so gut, dass Auftritte Schlag auf Schlag folgten. Auf Vereinsfesten, Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Faschingsbälle oder auch Weihnachtsfeiern, wurde die "Rock’n-Roll-Show der Minis des RRCF" mit Erfolg aufgeführt. Höhepunkte waren Auftritte beim Fußball-Hallenturnier in der Europahalle, der AOK-Ball im Kühlen Krug und die Weihnachtsfeier im Rathaus in Karlsruhe. Im Herbst 1995 schlossen sich interessierte Clubmitglieder zusammen und begannen mit dem Training für eine Erwachsenen-Show. Nachdem etliche Ideen entwickelt, verworfen, und dann wieder wieder aufgegriffen wurden, stand am Schluss eine neue Rock’n-Roll-Show. Etliche Auftritte in den nächsten Jahren folgten bei öffentlichen Veranstaltungen und privaten Feiern. Leider konnten immer mehr Teilnehmer aus privaten Gründen nicht mehr dabei sein und so schlief die Show langsam ein. Allerdings wacht sie hin und wieder auf, wenn eine Feier ansteht, ein paar Mitglieder die Fahne hoch halten und es erneut heißt: "Meine Damen und Herren, die Rock'n-Roll-Show des RCF".